Programm Interreg CBC Slowakei – Österreich
Projekt Name
Bildungskooperationen in der Grenzregion SK-AT
Projekt Akronym
BIG SK-AT
Projekt Partner AT
LP – Amt der NÖ Landesregierung – Abteilung Kindergärten
Enviropark Pomoravie, N.G.O
DAPHNE N.G.O.
Bildungsdirektion für Wien, Europa Büro
Österreichische Kinderfreunde, Landesorganisation Wien
Land Burgenland
Bratislava – Nové Mesto
Záhorská Ves
Projekt Dauer 44 Monate: März 2017 – Oktober 2020

Die Projektregion (Wien, die Grenzregion Slowakei-Niederösterreich-Burgenland) zeichnet sich durch Sprachen- und kulturelle Vielfalt aus, daher kommt der mehrsprachigen Bildung, dem gegenseitigen Erwerb von Nachbarsprachen und interkulturellem Wissen eine besondere Bedeutung zu. Die Entwicklung dieser Kompetenzen vom frühen Kindesalter eröffnet Heranwachsenden die Möglichkeit, Bildungs-, Arbeits- und Lebenspotenziale der Region künftig besser zu nutzen. Das prioritäre Ziel ist die Qualitätssteigerung der Sprachfördermaßnahmen in der nachbarsprachigen/mehrsprachigen Bildung durch die Entwicklung und Erprobung neuer lernmethodischer Konzepte und Materialien, die u.a. durch die gemeinsamen grenzüberschreitenden Inhalte verbunden werden.

Ein gemeinsames grenzüberschreitendes Bildungsprogramm und ein Weiterbildungskonzept wird in Zusammenarbeit der Institutionen für die kontinuierliche Sprachvermittlung unter dem Aspekt der Erlebnispädagogik entwickelt und ein besonderer Schwerpunkt auf den Übergang vom Kindergarten in die Volksschule bzw. von der Volksschule in die NMS sowie auf die Förderung der sozialen und kommunikativen Kompetenzen gelegt. Durch eine begleitende Qualifizierungsoffensive der Pädagog/innen, die Etablierung neuer Formen der Weiterbildung sowie die Umsetzung in den Piloteinrichtungen soll die professionelle, in den Alltag integrierte Sprachförderung in den Institutionen nachhaltig verankert werden. Zudem wird durch gezielte grenzüberschreitende Aktivitäten mit Kindern, Jugendlichen und Pädagog/innen der interkulturelle Austausch gefördert. Durch die Miteinbeziehung der Verwaltungen und pädagogischen Ausbildungseinrichtungen als Schlüsselakteure sowie durch verstärkte Elternarbeit soll der dauerhafte Projekterfolg gesichert werden.

Am Ende des Projekts liegt ein erprobtes und evaluiertes didaktisch-methodisches Gesamtpaket zur durchgängigen Sprachbildung und Erlebnispädagogik vor, das Anwendung im gesamten Programmgebiet und darüber hinaus finden kann und soll. Zur nachhaltigen Nutzung und Vernetzung der neuen innovativen Methoden und Materialien, wurde eine elektronische Wissensplattform mit einer Vernetzungsplattform installiert.

Im Rahmen des BIG SK-AT Projekts entstand in Wien, unter der Zusammenarbeit der Bildungsdirektion für Wien und den Wiener Kinderfreunden, das „Wiener Mehrsprachigkeitshandbuch“ . Die Printversion erhalten Sie im Europa Büro der Bildungsdirektion für Wien.

Links

Downloads

Vortrag Gombos
Vortrag Krumm
Vortrag Steiner
WS Handout Andrea+Anna
WS Handout Plutzar
WS Handout Schnitzer
Vortrag Oomen-Welke

Bericht Vernetzungstreffen
„Sprachenräume eröffnen – Sprachennetzwerke bilden“
03. Mai 2017, 10.00 – 14.00 Uhr, Bildungszentrum Ballgasse

Das Sprachförderzentrum Wien ist eine Einrichtung der Bildungsdirektion für Wien und untersteht der Dienstaufsicht von Frau SQM Dipl. Päd. Ulrike Rötgens. Den Tätigkeitsbereichen des Sprachförderzentrums liegt ein verantwortungsvoller Umgang mit Mehrsprachigkeit und kultureller Vielfalt zugrunde.